Abwesenheits- und Verspätungsmanagement - Muster-Prozess / Schweizer Statistiken

Es ist wohl bekannt, dass Abwesenheiten viel kosten, sodass man oft betrachtet, dass ein 1-zu-1 Ratio zwischen der Abwesenheitsquote und deren Kosten in Prozent des Lohnaufkommens besteht. Dies kann dadurch erklärt werden, dass das Ersatzpersonal, die Verwaltung der Abwesenden, die Überstunden und die Desorganisation finanziert werden müssen. Eine solche Quantifizierung erlaubt aber nur einen Teil der gesamten indirekten Kosten einzuschätzen, da eine Schädigung des Image des Unternehmens, eine Verminderung der Leistungsqualität und sogar einen Verlust an Motivation seitens der treuen Mitarbeiter auch in Betracht gezogen werden müssen.
 
Die Beherrschung der Abwesenheitsquote stellt also ein Schlüsselelement des Managements dar, denn ab einem gewissen Niveau wird die Gesundheit der Organisation selbst beeinträchtigt. Es ist zudem höchstwahrscheinlich, dass ein Mitarbeiter, der in eine "kranke" Organisation einsteigt, selbst "angesteckt" wird.

MUSTER ABWESENHEITSMANAGEMENT-PROZESS

Sie können den vollständigen Artikel "Abwesenheits- und Verspätungsmanagement" auf HR4free lesen, unseren HR Managment Blog.